Filter schließen
  •  
von bis

Immer mehr Reiter greifen vor oder nach dem Training zu Therapiegamaschen. Dabei handelt es sich um Gamaschen mit besonderen Funktionen: Je nach Modell wirken sie kühlend, massierend oder wärmend und unterstützen so die Gesundheit und Regeneration deines Pferdes.

Wie funktionieren Therapiegamaschen?

Therapiegamaschen kannst du sowohl präventiv als auch zur unterstützenden Behandlung von Verletzungen und Schwellungen nutzen. Da unterhalb des Karpal- und Sprunggelenks keine Muskeln liegen, sondern nur Bänder, Sehnen und Knochen, ist das Pferdebein eher schlecht durchblutet. Therapeutische Gamaschen helfen, diese Durchblutung anzuregen. Die Wirkungsweise variiert nach Art der Gamasche.

Wann sind Therapiegamaschen sinnvoll?

Bei Verletzungen, Entzündungen oder allgemein viel Stress helfen Therapiegamaschen bei der Regeneration der Bänder und des Sehnenapparats. Gleichzeitig lindern die Gamaschen Schmerzen und reduzieren Schwellungen. Ihre Wirkung basiert dabei größtenteils auf Erfahrungen aus der Humanmedizin: Beim Menschen werden ebenfalls Kälte-, Massage- und Magnetfeldtherapien zur Behandlung von Verletzungen und Entzündungen eingesetzt.

Tipp: Ergänzend zu therapeutischen Gamaschen empfehlen sich Massagedecken. Diese regen die Muskulatur des Pferdes an und fördern optimal den Muskelaufbau. Viele Pferde genießen nach dem Reiten diese Art der Pferdepflege und dösen sogar während der Anwendung ein.

Welche Therapiegamaschen gibt es?

Neben Kühlgamaschen, die – wie ihr Name verrät – in erste Linie kühlen, gibt es magnetische Gamaschen sowie Gamaschen zur Infrarottherapie, die du vor und nach dem Reiten verwenden kannst.

Magnetische Gamaschen beziehungsweise Magnetfeldgamaschen begünstigen beim Pferd eine schnellere Regeneration bei Verletzungen oder Prellungen. In den Gamaschen sind Magnete integriert, die durch elektrische Spannung pulsierende Magnetfelder erzeugen. Diese regen den körpereigenen Stoffwechsel an, was wiederum die Durchblutung fördert und zur besseren Heilung von Verletzungen und Erkrankungen beiträgt.

Infrarot-Gamaschen wirken schmerzlindernd. In den Gamaschen sind Keramik- oder Metallfasern eingearbeitet. Diese reflektieren die Wärme des Körpers und regen dadurch die Durchblutung an. Infrarot-Gamaschen eignen sich daher beispielsweise zur Behandlung von Arthrose.

Vielfältiger Einsatz von Kühlgamaschen

Nach einem harten Training bieten sich zur Kühlung und Regeneration der Pferdebeine Kühlgamaschen an. Diese erhältst du in verschiedenen Varianten und Größen – optimal für jedes Pferd.

Kühlgamaschen sind in der Regel gut gepolstert und speichern Kälte länger als andere, gewöhnliche Kühlbandagen. Die meisten Modelle passen gleichermaßen an die Vorder- und Hinterbeine deines Pferdes. Darüber hinaus gibt es Modelle speziell für das Sprung- oder Karpalgelenk.

Neben ihrem kühlenden Effekt besitzen viele dieser Gamaschen auch eine massierende Wirkung, die du bei einem gesunden Pferd präventiv gegen Verletzungen einsetzen kannst. Dazu verwendest du die Gamaschen ohne Kühlpads. Dies ist zum Aufwärmen vor intensiver Belastung und starker Arbeit zu empfehlen, beispielsweise vor deinem nächsten Turnier.

Wie lege ich die Gamaschen richtig an?

Therapeutische Gamaschen sind leicht zu handhaben. Im Grunde legst du sie genauso wie andere Gamaschen an, indem du sie am Pferdebein entlangstreichst und mit dem Verschluss nach hinten-außen zeigend verschließt.

Bei den Kühlgamaschen hingegen legst du zunächst die Kühlelemente an, in denen das Kühlgel enthalten ist; die Gamasche liegt darüber. Die Vibrationselemente stecken in dehnbaren Seitentaschen. Das macht das Wiederaufladen zum Kinderspiel: einfach die Elemente aus den Seitentaschen herausnehmen und separat mit dem Kabel aufladen.

Worauf sollten Reiter bei Therapiegamaschen achten?

Wie auch bei anderen Gamaschen solltest du bei den Therapiegamaschen auf die richtige Größe und den korrekten Sitz am Pferd achten. Die Gamaschen dürfen nicht rutschen und sollten auf gar keinen Fall drücken. Die verschiedenen Modelle sind anatomisch geformt und lassen sich durch ihre Verschlüsse individuell am Pferd anlegen. Beachte die Hinweise und Anwendungsempfehlungen des Herstellers, um beispielsweise eine Unterkühlung am Gelenk durch eine zu lange Behandlung zu verhindern.

Außerdem solltest du die Reaktion deines Pferdes im Auge behalten – gerade bei jungen Pferden oder einem sensiblen Tier. Diese reagieren unter Umständen empfindlich auf die ungewohnte Behandlung. Hat sich dein Pferd erst einmal an die Gamaschen und ihre wohltuende Wirkung gewöhnt, wird es die Behandlung aber sicher lieben!

Therapiegamaschen – ideal zur Unterstützung der Gesundheit deines Pferdes

Gerade nach einem intensiven Training können Therapiegamaschen gezielt zur Regeneration der Sehnen und Bänder beitragen.

Zur dauerhaften Stärkung der Gelenke und Beine empfiehlt es sich, ergänzendes Futter mit auf den Speiseplan deines tierischen Partners zu setzen. Gemeinsam mit der Anwendung von Therapiegamaschen unterstützt du so die Gesundheit deines Pferdes und hilfst, insbesondere durch eine Vitamin-E-reiche Fütterung, beim Muskelaufbau.