Stallhygiene und Desinfektion

Filter schließen
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Stallhygiene – Gesundheitsvorsorge contra Krankheiten

 

Eine gründliche Stallreinigung sollte heute fester Bestandteil einer innovativen Tierhaltung sein, um Infektionen unter anderem durch Bakterien zu vermeiden. Wer sein Pferd schützen möchte, sollte den Stall das ganze Jahr über sauber halten. Wird die Stallhygiene vernachlässigt, gefährdet das Tier durch einen erhöhten Infektionsdruck. 


Warum Desinfektion im Pferdestall?

Wird die Reinigung im Pferdestall nicht sachgemäß durchgeführt, führt dies langfristig bei Ihrem Pferd zu einer Belastung durch Parasiten, Pilzen, Bakterien und Viren. Die Folge ist eine Belastung des Immunsystems, was zu unterschiedlichen Erkrankungen führen kann. Daher reicht die klassische Stallreinigung nicht aus, eine Ansiedlung von pathogenen Erregern zu verhindern. Als vorbeugende und wirkungsvolle Maßnahme eignet sich eine Reinigung, bei der moderne Desinfektionsmittel eingesetzt werden. Diese sind in unterschiedlich großen Gebinden erhältlich. 


Infektionskrankheiten in Stallanlagen vermeiden

Die Gesundheitsvorsorge für ein Pferd beginnt beim Desinfizieren der Stallanlage. Bakterie, Virus und Pilz heißen die Gefahren, die bei nicht ausreichender Stallhygiene zur Gefahr für Pferde werden. Wer eine Keimbesiedlung vermeiden möchte um sein Tier zu schützen, muss eine Desinfektion in regelmäßigen Abständen durchführen. Dies wird auch immer dann erforderlich, wenn Pferde in der warmen Jahreszeit ausgestallt werden und die Box über einen längeren Zeitraum nicht genutzt wird. Gleiches gilt auch, wenn die Tiere um- oder neu eingestallt werden. Ratsam ist, mindestens halbjährlich desinfizierende Maßnahmen durchzuführen. Vor der Reinigung mit Hilfe von Desinfektionsmitteln sollte der Stall zunächst mit einem Hochdruckreiniger gesäubert werden. Ist die Box sauber, können Sie als Pferdehalter mit dem Desinfizieren beginnen. 


Moderne Desinfektionsmittel gegen Bakterie, Virus und Pilz

Zu einem umfassenden Hygienemanagement gehört auch der Einsatz von Fuß-Desinfektionsmatten. Soll der Stall nicht nur sauber, sondern auch hygienisch einwandfrei sein, kommt es auch darauf an, dass der Mensch keine Keime von außen einträgt. Zu den vorbeugenden Maßnahmen gehört auch das konsequente Tragen von sauberer Kleidung und Schutzhandschuhen. Gleichzeitig müssen alle Arbeitsgeräte umfassend desinfiziert werden, um eine Keimansiedlung auszuschließen. 
Tröge und Tränken müssen mit gesundheitlich unbedenklichen Präparaten behandelt werden, da durch Wasser und Futter Inhaltsstoffe aufgenommen werden. 
Desinfektionsmittel auf natürlicher Basis wie aus ätherischen Ölen hergestellt, sorgen darüber hinaus für ein angenehmes Stallklima. Essenzen aus Pfefferminz, Rosmarin, Eukalyptus oder Fichtennadeln sind gesundheitlich unbedenklich und lassen sich einfach in Pferdeboxen versprühen. Ein Sprühkopf macht es möglich, Einstreu und Boxenwände gezielt zu behandeln. 
Unterstützen Sie regelmäßige Desinfektionsmaßnahmen auch damit, dass Reiter und Besucher Hand- und Schuhhygiene beherzigen. In Verbindung mit desinfizierenden Reinigungsarbeiten sorgen Pferdehalter nicht nur für eine angenehme Umgebung, sondern schützen auch die Gesundheit der Tiere.